Warum sollten Sie zusätzliche B-Vitamine einnehmen, wenn Sie die Antibabypille verwenden?

Teilen auf

B-Vitamin

Vor Jahren sagten Ärzte ihren Patientinnen, sie sollten zusätzliche B-Vitamine einnehmen, wenn sie orale Kontrazeptiva verwenden. Wie viele medizinische Weisheiten ist dieser Rat auf der Strecke geblieben und Frauen wissen oft nicht, dass ihre Antibabypillen zu einem Vitamin-B-Mangel führen können.

Ich empfehle allen Patientinnen, die ein orales Kontrazeptivum einnehmen, einen Vitamin B-Komplex in ihre tägliche Ernährung aufzunehmen. Ein Vitamin-B6-Mangel, der bei Frauen, die die Pille einnehmen, sehr häufig ist, kann zu Depressionen führen, weshalb möglicherweise viele Frauen das Gefühl haben, dass die Pille ihre Stimmung beeinflusst. Folsäure ist ein weiteres B-Vitamin, das durch die Einnahme der Pille aufgebraucht werden kann, was wiederum zu einem erhöhten Risiko für Zervixdysplasie, Gefäßthrombose und Schlaganfall führen kann.

In der Traditionell Europäischen Medizin ist der Rhythmus des Zyklus einer Frau wichtig, und die Antibabypille unterbricht dieses Auf und Ab auf eine Weise, die zu Stagnation und Erschöpfung führen kann. Aus diesem Grund können bluttonisierende Kräuter sowie einen Vitamin B-Komplex die Nebenwirkungen der Pille auszugleichen. Ich verstehe, dass Antibabypillen sehr praktisch sind. Die Einnahme hat jedoch einige Nachteile, und immer häufiger sehe ich Frauen, die seit vielen Jahren die Antibabypille einnehmen und vor kurzem aufgehört haben, um eine Familie zu gründen. Oft sind diese Patientinnen dann überrascht, dass ihr Menstruationszyklus ohne die Pille keinen regelmäßigen Rhythmus aufweist, und sie kommen zu mir in die Behandlung.

Meiner Meinung nach hat die Pille oft ein zugrunde liegendes Ungleichgewicht in ihrem „System“ maskiert, das bemerkt und behoben worden wäre, wenn ihre Periode einem regelmäßigen Rhythmus folgen hätte können. Kombinieren Sie dies mit der Stagnation und dem Vitaminmangel, die durch die Pille selbst verursacht werden, und es ist nicht ungewöhnlich unregelmäßige oder gar keine Periode zu haben, wenn sie ihre orale Empfängnisverhütung abbrechen.

Ich sehe meine Rolle darin, Frauen bei ihren Entscheidungen zu unterstützen, und daher bitte ich Patientinnen normalerweise nicht, die Einnahme der Pille abzubrechen. Ich möchte jedoch auf die Nachteile hinweisen, und wenn die Pille für diese bestimmte Patientin immer noch eine gute Wahl zu sein scheint, verschreibe ich normalerweise ergänzend ein mildes Blutstärkungsmittel und einen Vitamin B-Komplex, oft in flüssiger Form zur einfachen Aufnahme.

Vorheriger Beitrag
Die Darm-Gehirn-Verbindung: So halten Sie Ihre Darmflora gesund
Nächster Beitrag
Schlafhygiene

MEHR ERFAHREN?

Melden Sie sich für meinen Newsletter an

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Menü