So impfen Sie Ihr Kind! Sicher!

Teilen auf

Impfen

Impfen – eines der großen Themen unserer Zeit. Gleich am Anfang möchte ich hier klarstellen: Ich bin kein Impfgegner! Aber ich bin ein Gegner der aktuellen Impfpraxis. Als Heilpraktier ist es mir ein Anliegen, dies zu betonen. Entscheidend ist grundsätzlich WIE geimpft wird. Daher bereite ich Babies, Kinder und Erwachsene auf eine bevorstehende Impfung vor. Ohne diese Vorbereitung hat es der Organismus doch recht schwer und es kann zu teilweise gravierenden Folgen kommen.

Mein Ziel ist es, meinen Patienten zu helfen, das Beste aus beiden Welten (Schul – und Komplementärmedizin) zu bekommen, indem ich die biomedizinische Versorgung auf effektive Weise mit der Traditionellen Medizin kombiniere. Als Praktizierender, der viele Kinder behandelt, ist mir nur zu bewusst, dass Eltern sich Sorgen machen, im Namen ihrer Kleinen die richtige Wahl zu treffen. Nichts macht dies deutlicher als Impfentscheidungen. Viele Eltern, die alarmierende Geschichten gelesen haben, befürchten, dass die Behandlung, die ihr Kind schützen soll, ihnen eher Schaden zufügt.

Angesichts meines Hintergrunds in der Komplementärmedizin gehen einige Leute immer wieder davon aus, dass ich gegen Impfungen bin. Weit davon entfernt! Ich bin eigentlich für Impfungen. Ich glaube, dass es ein Luxus ist, sie abzulehnen, den wir uns nur wirklich leisten können, weil Impfstoffe ironischerweise so wirksam waren und uns Immunität verliehen haben. Die fast vollständige Ausrottung vieler Krankheiten ist das Ergebnis jahrzehntelanger erfolgreicher Impfkampagnen.

Aufgrund meiner traditionellen medizinischen Fachrichtung kann ich meinen Patienten jedoch einen praktischen und vernünftigen Weg der Begleitung und richtigen Vorbereitung der Impfung bieten. Frei von jeglichen Ideologien.

Ist es nun falsch als Eltern besorgt zu sein?

Ganz und gar nicht! Es gibt heimtückischer Langzeitfolgen wie Entwicklungsstörungen und Autoimmunerkrankungen durch Impfungen, und ich persönlich kenne Menschen, deren Kinder Nebenwirkungen hatten, die von geringfügig bis lebensverändernd reichen. Einige davon sind das Ergebnis von Impfstoffen und deren Emulgatoren und Konservierungsstoffen.

In meiner Praxis ist es mein Ziel, eine Zusatzversorgung bereitzustellen, die kurz- und langfristige Reaktionen auf Impfstoffe minimiert. Ich habe festgestellt, dass ein paar proaktive Schritte dazu beitragen können, die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern. Hier spielt besonders die Biochemie nach Dr. Schüßler eine wesentliche Rolle.

Rufen Sie mich gerne an und vereinbaren Sie einen Termin. Gerne helfe ich Ihnen weiter!

Vorheriger Beitrag
Schlafhygiene

MEHR ERFAHREN?

Melden Sie sich für meinen Newsletter an

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Menü