Angst: So können Sie sich selbst helfen

Teilen auf

Angst

Jeder ist manchmal ängstlich, aber wenn Sie sich die meiste Zeit ängstlich fühlen oder im Allgemeinen ohne Grund ängstlich sind, kann es hilfreich sein, Ihren Arzt zu informieren und die Hilfe eines Heilpraktikers in Anspruch zu nehmen.

Die Traditionelle Europäische Medizin (TEM) hat eine lange Tradition darin, verschiedene Heilverfahren zu kombinieren, um eine Vielzahl von Angststörungen zu behandeln – von Phobien über Panikattacken bis hin zu generalisierten Angstzuständen. Nach meiner Erfahrung kann es besonders in Kombination mit Gesprächstherapie und konventioneller medizinischer Behandlung sehr effektiv sein.

Bei der Behandlung von Angstzuständen ermutige ich meine Patienten immer zu einem ganzheitlichen Ansatz, der konventionelle medizinische Beratung, regelmäßige naturheilkundliche Anwendungen, Ernährungsumstellungen und Bewegung umfasst.

Hier sind einige Tips, die ich meinen Patienten im Umgang mit Angstzuständen gebe:

  • Regelmäßige naturheilkundliche Anwendungen helfen wirklich. Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, die zeigen, dass diese sich positiv auf den Serotonin- und Noradrenalinspiegel auswirken.
  • Eine sorgfältig ausgearbeitete Rezeptur, die auf Ihr spezifisches Muster zugeschnitten ist, kann sehr nützlich sein. Es gibt Arzneien, die Herzklopfen, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, Depressionen und Angstzustände behandeln.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie genug B-Vitamine erhalten.
  • Regelmäßige Massagen können bei Muskelverspannungen und Entspannung helfen
  • Selbst wenn Sie nach einer unruhigen Nacht müde sind, sollten Sie der Versuchung widerstehen, eine Tasse Kaffee zu trinken, was die Symptome von Stress nur verschlimmert. Ersetzen Sie es durch eine beruhigende Tasse Kamillentee.
  • Einige von uns haben keinen Hunger, wenn wir Angst haben, und einige von uns sehnen sich nach Süßigkeiten. In jedem Fall ist es wichtig, sich abwechslungsreich und gesund zu ernähren, um Ihren Körper zu unterstützen. Meine Patienten sind immer überrascht, wie viel weniger ängstlich sie sind, wenn sie gut essen. Stellen Sie also sicher, dass Sie Vollkornprodukte, viel buntes Gemüse und ausreichend Proteine zu sich nehmen. Ein gesunder Körper hat einen tiefgreifenden Einfluss auf Ihre emotionale Gesundheit und Belastbarkeit.
  • Es wurde gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren die Stimmung verbessern. Sie können sie als Ergänzung einnehmen oder noch besser aus fettem Fisch wie Lachs, Thunfisch und Makrele sowie aus Nüssen, Leinsamen und grünem Blattgemüse gewinnen.
  • Trinken Sie keinen Alkohol, um Ihre Angst abzubauen. Es ist verlockend, ein oder zwei Drinks zu trinken, wenn Sie sich gestresst fühlen, aber langfristig verursachen die Auswirkungen von Alkohol mehr Angst.
  • Sich bewegen!
  • Lassen Sie den Sonnenschein herein. Wir erhalten Vitamin D von der Sonne und neuere Untersuchungen haben gezeigt, dass einige Formen der Angst durch einen Vitamin D-Mangel verursacht werden können. Sie können auch ein Vitamin D-Präparat einnehmen.
  • Lernen Sie zu meditieren.

Vorheriger Beitrag
Amenorrhoe mit Traditioneller Medizin behandeln
Nächster Beitrag
Lyme-Borreliose: Oft falsch diagnostiziert?

MEHR ERFAHREN?

Melden Sie sich für meinen Newsletter an

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Menü