8 Dinge die Sie für Ihre Blutzirkulation tun können

Teilen auf

blutzirkulation

Sind Ihre Hände und Füße merklich kälter als der Rest von Ihnen? Leiden Sie unter Schwindel, Übelkeit, Herzrasen, Augenflimmern, Ohrensausen oder wird Ihnen manchmal schwarz vor den Augen?

Dies sind alles Anzeichen für Kreislaufprobleme, die viele meiner Patienten ignorieren oder als geringfügige Unannehmlichkeit abtun. In der Traditionellen Medizin nehmen wir jedoch eine schlechte Durchblutung ernst. Wenn diese Beschwerden nicht behandelt werden, kann dies im Alter zu vielen Störungen wie Bluthochdruck, Arterienverkalkung, schmerzhaften Gelenken und Krampfadern führen. Selbst leichte Kreislaufprobleme führen dazu, dass weniger Sauerstoff in Ihr Gewebe gelangt und Ihr Körper weniger effizient ist, wenn es darum geht, Stoffwechselendprodukte auszuscheiden. Jetzt ist es an der Zeit, Ihr Blut in Bewegung zu bringen, indem Sie einige dieser Gewohnheiten übernehmen.

Hydrotherapie

Dies mag nach einer Behandlung klingen, die in einem schicken Spa ein Vermögen kostet, aber die gute Nachricht ist, dass Sie sich zu Hause in Ihrer Dusche eine Hydrotherapie-Behandlung gönnen können. Sie müssen lediglich 5 oder 6 Mal zwischen heißem und kaltem Wasser wechseln. Wenn Sie unter heißem Wasser stehen, fließt Blut zu Ihrem sauerstoffhaltigen Gewebe. Wenn Sie auf kaltes Wasser umstellen, leitet sich das Blut zurück zu Ihren inneren Organen und nimmt Stoffwechselendprodukte mit. Seien Sie vorsichtig – Sie müssen nicht zu extrem mit den Temperaturen umgehen, um Blut in Bewegung zu bringen und einen Energieschub zu spüren.

Massagen

Massage ist nicht nur eine großartige Möglichkeit zum Entspannen, sondern das Drücken, Kneten und Ziehen fördert auch die Durchblutung. Während der Massagetherapeut nach unten drückt, bewegt er Blut in einem überlasteten Bereich, und wenn er Druck abbaut, fließt neues Blut ein, um diesen wieder aufzufüllen. Durch Drücken und Kneten eines Muskels hilft der Massagetherapeut, Milchsäure freizusetzen und die Lymphzirkulation zu verbessern.

Yoga / Dehnübungen

Während kräftiges Training das Blut zum Pumpen bringt, kann langsames Dehnen auch die Durchblutung verbessern, indem es die Muskeln verlängert und mit Sauerstoff versorgt. Yoga oder einfache Dehnübungen sind hervorragend geeignet, um eine gesunde Durchblutung zu fördern. Denken Sie daran, dass Sie sich jederzeit und überall dehnen können. Stehen Sie also von Ihrem Schreibtisch auf und beugen Sie sich so weit wie möglich zurück. Greifen Sie dann nach vorne und berühren Sie Ihre Zehen. Drehen Sie Ihren Oberkörper nach links und rechts und beugen Sie ihn von einer Seite zur anderen. Machen Sie sich keine Sorgen über die vermeintlich „richtige“ Technik, dehne Sie sich einfach so weit wie es bequem ist.

Sport

Jede Übung, die Ihr Herz höher schlagen lässt, lässt das Blut zirkulieren. Gehen Sie also spazieren, laufen, Fahrrad fahren, schwimmen, einen Mannschaftssport betreiben, ins Fitnessstudio gehen oder einen Schläger nehmen. Sogar die Verpflichtung, nur 10 Minuten am Tag zu laufen, kann helfen.

Ernährung

Es ist bekannt, dass einige Lebensmittel die Durchblutung fördern. Lycopin ist ein Antioxidans, von dem gezeigt wurde, dass es die Durchblutung fördert. Sie finden es in roten Lebensmitteln wie Wassermelone und Tomaten. Knoblauch und Zwiebeln sind natürliche Blutverdünner und können helfen, Blut in Bewegung zu bringen.

In der Traditionellen Medizin hilft z.B. grünes Blattgemüse aufgrund seiner positiven Wirkung auf die Leber. Es enthält ebenfalls Vitamin K, das die Blutgerinnung unterstützt. Die Natur bietet viele natürliche Blutverdünner.

Denken Sie daran, viel Wasser zu trinken. Menschen, die chronisch dehydriert sind, können Kreislaufprobleme haben.

Naturheilverfahren

Naturheilverfahren werden seit Tausenden von Jahren erfolgreich eingesetzt, um die Durchblutung zu fördern und Entzündungen zu reduzieren.

Vorheriger Beitrag
Allergien mit Traditioneller Naturheilkunde behandeln
Nächster Beitrag
Amenorrhoe mit Traditioneller Medizin behandeln

MEHR ERFAHREN?

Melden Sie sich für meinen Newsletter an

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Menü